Das Rätsel um Nablagrange

Um der Frage endgültig auf den Grund zu gehen, möchten wir an dieser Stelle das Rätsel um „Nablagrange“ lüften.
Nablagrange ist „kein Mysterium“, auch wenn unser Name dieses vermuten läßt.

Der Name setzt sich aus zwei völlig voneinander unabhängigen Bedeutungen zusammen. Der erste Teil des Wortes ist ein mathematischer Operator, und der zweite Teil des Wortes ist ein französischer Physiker, wobei die beiden mittleren Buchstaben („la“) doppelt verwendet werden.

1. Der „Nabla – Operator“ angewandt auf eine Funktion (s.Abb.) beschreibt die Summe der partiellen Ableitungen.

2. Lagrange [¡’§²ã‘], Joseph Louis de, frz. Mathematiker, geb. in Turin am 25.1. 1736, †Paris 10.4.1813; herausragender Gelehrter des 18. Jahrhunderts; Prof. in Turin, Berlin und Paris, entwickelte die Variationsrechnung und wurde durch seine Zusammenfassung der Prinzipien der Mechanik zu den nach ihm benannten Gleichungssystemen der Begründer der analytischen Mechanik; Beiträge zur Theorie der analytischen Funktionen, zur Himmelsmechanik und Hydrodynamik.

Meine Frau setzte damals im Studium beide Namen zusammen und verwendete jene Komposition in Ihrer Emailadresse. Wir fanden es gut und sind dem treu geblieben.
2014 entschied ich mich dazu, den Namen als Marke weiterzuführen.
Menü
error: Alert: Content is protected !!